WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien

Meine Ponyreihe

Veröffentlicht am 10. Mai 2016

Gute Nachrichten: Ein Verlag möchte meine Ponyreihe veröffentlichen! Zwei bis drei Bücher sollen in den nächsten Jahren erscheinen. Ich freu mich besonders, weil ich damit eine eigene Idee unterbringen konnte. Wenn es konkret wird, berichte ich natürlich weiter!

Unter Autorinnen

Veröffentlicht am 27. April 2016

Als Kinder- oder Jungendbuchautorin sitzt man ja in der Regel allein am Schreibtisch. Ich mag das auch sehr. Trotzdem war es wundervoll, dass ich gerade zwei erfüllte Tage lang inmitten von kreativen und herzlichen Kolleginnen saß! Aus der virtuellen Schreibwelt, unserem Forum für Kinder- und JugendbuchautorInnen, hatten sich 15 Autorinnen in die echte Welt, nach Erfurt aufgemacht. Hier haben wir zwei Tage geredet, gelacht und natürlich auch gelesen: in der ausgesprochen netten Buchhandlung Peterknecht.

Unsere Lesung in Erfurt

von links: Miriam Mann, Katrin Lankers, Stefanie Dörr, Judith Allert (leider verdeckt), Ingrid Annel, Mara Andeck, Anna Ruhe, Johanna Prinz (am Pult), Barbara Rose, Stephanie Polak, Kathrin Schachtschabel (leider verdeckt), Iris Schürmann-Mock, Susanne Böckle, ich, Mascha Matysiak

2×100 unnütze Fakten

Veröffentlicht am 22. April 2016

Ekliges Wissen  Skurriles Wissen

Es sind mal wieder Belegexemplare bei mir eingetrudelt. Das waren wirklich zwei besonders lustige Bücher, die ich da gemacht habe: Ekliges Wissen und Skurriles Wissen über Tiere! In beiden findet man 100 Fakten, die man vielleicht nicht gebraucht hätte, aber Spaß machen Sie dafür umso mehr: Eklige Gerüche, Maden und Würmer, erstaunliche Tierrekorde, abgefahrene Verteidigungstricks … es ist wirklich alles dabei!

Frühlingsblumen basteln

Veröffentlicht am 20. März 2016

Die Sonne scheint, die Vögel singen … Da kommt man doch in Frühlingslaune! Wer keinen Garten hat, der bastelt sich die Blumen einfach selbst. Das ist gar nicht schwer!

Blume basteln

Für jede Blume braucht ihr nur:

  • 1 Papiertaschentuch
  • 1 Pfeifenputzer
  • Schere

Und so geht’s:

1. Falte das Taschentuch einmal ganz auf und dann zur Hälfte.

2. Schneide die Falte an der langen Seite auf.

3. Falte an einer Schmalseite etwa 1 cm um – immer abwechselnd in die eine und die andere Richtung. So faltest du das ganze Tuch zu einer Ziehharmonika.

4. Wickel ein Ende des Pfeifenputzers um die Mitte.

5. Löse die einzelnen Lagen des Taschentuchs auseinander. Das ist ein bisschen fummelig. Aber wenn mal etwas einreißt, macht das nichts, man sieht es später nicht mehr!

6. Nun die Blüte in Form drücken und in einen Strauß stecken. Ich habe Blaubeerkraut genommen, das kann man einfach im Wald pflücken.

Mein Tipp für bunte Blumen:

Verwende drei Lagen Seidenpapier (je 20 x 20 cm) oder kleine Papierservietten. Oder du tupfst vorsichtig etwas Wasserfarbe auf den Blütenrand.

Noch mehr Bastelideen findet Ihr in meinen Kreativbüchern!

Bücher kaufen

Veröffentlicht am 15. März 2016

Be social - link local

Gemütlich in der Buchhandlung stöbern, aber trotzdem das Gewünschte von zuhause aus mit wenigen Klicks herbeizaubern? Wir möchten doch beides, oder? Und deswegen sind die Buchhandlungen vor Ort genauso wundervoll wie der Onlinehandel.

Die Initiative „be social – link local“ macht sich dafür stark, dass Autoren ihre Bücher auf Buchhandel.de verlinken. Das habe ich heute, wo möglich, gemacht. Wenn Ihr bei mir auf einen Titel klickt, könnt Ihr das jeweilige Buch online bestellen, aber eben nicht beim Riesen, sondern über Eure Buchhandlung vor Ort. Die schicken Euch alles nach Hause oder Ihr stöbert noch ein bisschen …!

Sternenschweif in der Schule

Veröffentlicht am 2. März 2016

Gestern habe ich eine ganz tolle Mail bekommen. Die achtjährige Salomé aus Stuttgart sollte in der Schule ein Buch vorstellen und hat sich für meinen Sternenschweif-Band 42 entschieden: Ein neuer Freund. Schaut mal, was sie für ein wunderschönes Plakat gemalt hat!

Salomés Sternenschweif Plakat

Sie hat die Einhörner Sternenschweif und Nachtwind, deren Freundinnen Laura und Grace, Kälbchen Blacky und Hund Flecki gemalt, eine Inhaltsangabe geschrieben und Infos zu Linda Chapman, mir und den Illustratorinnen ergänzt. Und dann ist da noch ein richtig magischer, glitzernder Sternen-Schweif!

Super gemacht, Salomé! Danke für diese schöne Überraschung und weiter ganz viel Spaß beim Lesen und Träumen mit Laura und Sternenschweif!

(Psst … Du bekommst demnächst magische Einhornpost von mir. Aber nicht weitersagen, das ist ein riesengroßes Geheimnis!)

Reif für die Insel

Veröffentlicht am 24. Februar 2016

Insel der Träume

Letztes Jahr in den Osterferien war ich auf Spiekeroog und das war so stimmungsvoll, dass ich fand, auch Laura und Sternenschweif sollten mal Inselurlaub machen.

Und es hat geklappt! Die beiden magischen Freunde verbringen die Sommerferien in meinem neuesten Buch auf einer wunderschönen Insel. Dort genießen sie das Meer, den Strand, die Dünen und ihren besonderen Freund Paul. Wenn nur die zickige Joanna nicht wäre …

 

Ein besonderes Geburtstagsgeschenk

Veröffentlicht am 27. Januar 2016

Träumt Ihr davon, die beste Freundin eines Einhorns zu sein, genau wie Laura? Dieser Traum kann jetzt in Erfüllung gehen mit diesem magischen Geburtstagsgeschenk für Sternenschweif-Fans:

Zauberhafter Geburtstag

In diesem Buch verstecken sich besonders viele magische Überraschungen! Eine zauberhafte Geschichte, wunderschöne Bilder, Mitmachseiten zum Malen und Träumen und eine ganz besondere Überraschung. Wer ist die Einhornfreundin im magischen Spiegel?

Frohes neues Jahr!

Veröffentlicht am 8. Januar 2016

Liebe Leser, Lektoren, Redakteure, Programmleiter, Bücherwürmer, Leseratten, Kollegen, Buchstabendrechsler, Wortfreunde, Kreative und restliche Kinderbuchwerkstattbesucher … ein gutes Jahr 2016!

4. Advent – Meine Weihnachtsgeschichte

Veröffentlicht am 21. Dezember 2015

Ohne eine Geschichte wäre meine kleine adventliche Geschenkereihe nicht komplett. Schließlich sind wir hier in der Kinderbuchwerkstatt! Daher bleibt mir jetzt, ein paar Tage vor Heiligabend, nur noch, Euch eine kleine Geschichte von mir zu schenken. Schöne Stunden im Lichterglanz und an der Krippe wünsche ich Euch.

Gesegnete Weihnachten!

Geschenke

Als die Geschenke sich gelangweilt haben

Einmal haben die Eltern schon am 23. Dezember die Geschenke unter den Weihnachtsbaum gelegt. Da mussten die Kinder ganz schön lange warten, bis sie endlich die Geschenke auspacken durften, und die Geschenke mussten auch ganz schön lange warten.

Den Geschenken ist es vor lauter Warten langweilig geworden. In der Nacht haben sie es nicht mehr ausgehalten. Das Feuerdüsenrennboot ist in die Küche gerutscht und hat in der Spüle schwimmen geübt. Die Puppe hat vor dem Badezimmerspiegel Frisuren ausprobiert. Die Wollsocken von Oma haben sich aufgeribbelt und der passende Pulli musste sich so fürchterlich schämen, dass er sich hinter dem Tannenbaum versteckt hat. Der Spaceroboter ist mit den neuen Schlittschuhen übers Parkett gesaust. Zwei dicke Bücher haben sich gegenseitig durchgeblättert und ein ganz besonders wagemutiges Puzzle ist auf den Schrank geklettert, hinuntergesprungen und in tausend Teile zerbrochen.

Die Kinder sind von dem ganzen Radau wach geworden. Weil die Geschenke nicht mehr unter dem Baum lagen, sind sie suchen gegangen. Und haben gesucht. Und gesucht. „Das ist ja wie Ostern!“, hat das Mädchen gesagt. „Wostern“, hat der Junge gesagt, „Weihnachten plus Ostern ist gleich Wostern.“

Da haben die Kinder Eier gekocht und bunt angemalt und in der Wohnung versteckt. Und als die Eltern im Morgengrauen aus den Federn gekrochen sind, durften sie Wostereiersuchen und Geschenke zusammenbauen und spielen. Von da an ist die Familie immer mitten in der Nacht vom 23. auf den 24. Dezember aufgestanden und hat im Schlafanzug ein Fest gefeiert, das sonst keiner kennt: Wostern.

Older Posts »